ÜBER FARBEN

Farbe
erinnert
berührt
bewegt
informiert oder täuscht
betont oder versteckt
leitet oder verwirrt
weitet oder beengt
kühlt oder wärmt
beruhigt oder erregt
erheitert oder bedrückt
dominiert oder passt sich an
unterstützt oder überwältigt
verändert sich und verändert
lebt und belebt

FARBE

Farbe umgibt uns. Sie prägt unser Empfinden und wirkt auf uns in vielfältiger Art und Weise, auch dann, wenn wir sie nicht bewusst wahrnehmen. Farbe ist mehr als eine ästhetische Aussage. Sie beeinflusst entscheidend, wie wir unsere Umwelt wahrnehmen und interpretieren.

FARBE ALS INFORMATION

Farbe ist für die Deutung der Umwelt von tragender Bedeutung. Sie hilft uns, unsere Umgebung zu erfassen und zu begreifen. Farbe gibt uns Informationen und Hinweise. Sie vermittelt symbolische Botschaften und ermöglicht uns Dinge einzuschätzen, einzuordnen und zu unterscheiden.

FARBE ALS ORIENTIERUNGSMITTEL

Farben sind visuelle Orientierungshilfen. Sie signalisieren und lenken unsere Aufmerksamkeit. Sie kennzeichnen unterschiedliche Bereiche und besondere Funktionen. Orientierungshilfen mittels Farbe tragen dazu bei, dass Innen- oder Aussenräume rasch erfasst werden können.

FARBE ALS IDENDITÄTSMERKMAL

Farben sind persönliches sowie gruppenspezifisches Identitätsmerkmal. Sie können persönliches Ausdrucksmittel oder Zeichen nationaler, politischer oder religiöser Zugehörigkeit sein. Farben kennzeichnen Berufsgruppen und Mannschaften. Sie können auch als Zeichen für Rang und Machtposition stehen.

PSYCHISCHE WIRKUNG VON FARBE

Farbeindrücke, die wir aus der Aussenwelt aufnehmen, setzen Gedächtnisprozesse in Gang und lösen Stimmungen und Gefühle aus. Diese Wirkung beruht auf bewussten, aber auch auf unbewussten Vorgängen. Unsere Reaktion auf Farbe geht einerseits auf persönlich Erlebtes, aber auch auf kollektiv Unbewusstes zurück.

ASSOZIATIONEN ZU FARBEN

Wir verbinden mit jeder Farbe vielfältige Erfahrungen. Durch einen bestimmten Farbreiz der Umgebung können Erinnerungen hervorgerufen und Gefühle ausgelöst werden. Oft rufen Farben auch Empfindungen anderer Sinne hervor. Man spricht dann von synästhetischen Assoziationen.

SYMBOLISCHE BEDEUTUNG VON FARBE

Der Symbolik der Farben liegt die Urerfahrung des Menschen mit den Farben der Natur zugrunde. Diese Erfahrungen wurden im Laufe der Zeit verallgemeinert und deren Bedeutung überliefert. Die Symbolsprache der Farben ist ein zentrales Element der visuellen Kommunikation.

FARBE IN DER NATUR

Das menschliche Auge und das Farbgefühl des Menschen sind entscheidend von der Farbigkeit der Natur geprägt. Farbklänge, die den Erfahrungen des Menschen in der Natur entsprechen, werden als harmonisch und angenehm empfunden. Die Gesetzmässigkeiten der Farben in der Natur können auch für die Farbgestaltung wegweisend sein.

PHYSIOLOGISCHE UND NEUROPSYCHOLOGISCHE WIRKUNG VON FARBE

Jeder Farbton sendet spezifische physikalische Schwingungen aus, die unser Auge als Farbreiz aufnimmt und zum Zwischenhirn leitet. Dadurch werden körperliche Vorgänge wie Stoffwechsel und Organfunktionen beeinflusst.

FARBE IM DESIGN

Design steht in engem Zusammenhang mit dem jeweiligen sozialen, politischen, kulturellen und technologischen Umfeld. Auch die Farbpaletten der verschiedenen Designbewegungen wiederspiegeln deren Werte und Ideologien. Designobjekte geben ebenfalls Einblick in die Denkweise des Designers, in seine Vorstellungen von Funktion und Ästhetik.

FARBE ALS STILMERKMAL

Den meisten Stilen in Innenarchitektur und dekorativer Kunst lassen sich typische Farbpaletten zuordnen, ob es sich nun um klassische Stilepochen der Neuzeit, um Farben weit zurückliegender Epochen, um Stile anderer Kulturen und Länder oder um Stilbewegungen der Moderne handelt.

FARBE IN DER KUNST

Farben dienen seit jeher als zentrales Kommunikationsmittel für künstlerische Inhalte. Die Farbigkeit eines Kunstwerks führt unmittelbar zu den sozialen, wirtschaftlichen, kulturellen, religiösen und ideellen Hintergründen der entsprechenden Zeit und macht die Auseinandersetzung des Künstlers mit diesen Inhalten sichtbar.

MATERIALIEN UND TECHNIKEN

Während Pigmente früher aus Erden, Mineralien, Pflanzen und tierischen Stoffen gewonnen wurden, setzten sich später auch synthetische Herstellungsverfahren durch. Nebst der Qualität des Pigments oder Farbstoffs beeinflussen Bindemittel, Untergrund und Auftragungsart die Wirkung von Farben entscheidend.

RÄUMLICHE WIRKUNG VON FARBE

Farben unterscheiden sich in ihrer räumlichen Wirkung entsprechend ihrer physikalisch-optischen Eigenschaften. Die farbliche Gestaltung eines Raums ist deshalb entscheidend dafür verantwortlich, wie seine Proportionen und das Verhältnis der Raumelemente zueinander wahrgenommmen werden.

FARBE UND LICHT

Farben sind stets verbunden mit Licht und beeinflusst von Licht. Je nach spektraler Zusammensetzung einer Lichtquelle erscheinen bestimmte Farben satter und kräftiger, andere matter und vergraut. Unterschiedliches Licht verändert nicht nur die Farbtonqualität einzelner Farben, sondern auch das Verhältnis der Farben zueinander.

FARBE UND MATERIAL

Material und Farbe nehmen wir als Einheit wahr. Sie beeinflussen sich gegenseitig, steigern sich oder werten sich ab. Die gleiche Farbe wirkt auf unterschiedlichen Materialien, Oberflächen und Strukturen immer wieder anders. Ebenso verändert ein Material seinen ursprünglichen Charakter, wenn es eine andere Farbe erhält.

FARBENLEHRE UND FARBSYSTEMATIK

Die Farbenlehre ist die theoretische Grundlage der Farbgestaltung. Farbordnungen, Mischungen, Kontrastwirkungen und optische Phänomene sind wichtige Bereiche davon. Kenntnis dieser Zusammenhänge trägt dazu bei, Farbwirkungen vorauszusehen und sinnvoll einzusetzen.

RELATIVITÄT DER FARBE

Farben entstehen erst im Moment des Sehens und existieren nur als Erscheinung für den Augenblick. Die Wahrnehmung einer Farbe ist stets eine Momentaufnahme, die von vielen unterschiedlichen Faktoren abhängt und sich auf viele Arten verändern kann.

 

Durch das Wie der Gestaltung kann der Betrachter
das Wie einer Sache wahrnehmen,
Sinn fassen durch die Sinne.

M. Bockemühl